Schließen
Pflichttext

Magnesium Verla® N Dragées/ -N Konzentrat/ -Brausetabletten/ -Kautabletten

Wirkstoffe: -N Dragées: Magnesiumcitrat, Magnesiumbis(hydrogen-L-glutamat); -N Konzentrat, -Brausetabletten: Magnesiumbis(hydrogenaspartat); -Kautabletten: Magnesiumbis(hydrogen-DL-aspartat). Anwendungsgebiete: Behandlung von therapiebedürftigen Magnesiummangelzuständen, die keiner Injektion/Infusion bedürfen. Nachgewiesener Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist. Hinweise: -N Dragées: enth. Sucrose (Zucker) u. Glucose (entspr. ca. 0,01 BE); -N Konzentrat: enth. Sucrose (Zucker) (entspr. ca. 0,25 BE) u. Lactose (im Aroma); -Kautabletten: enth. Sorbitol; -Brausetabletten: enth. Sorbitol und Natriumverbindungen.  

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: Januar 2015

 

Magnesiocard®  2,5 mmol /-5 mmol /-7,5 mmol /-forte 10 mmol /-forte 10 mmol Orange /-retard 15 mmol

Wirkstoff: Magnesiumaspartat-hydrochlorid. Anwendungsgebiete: Behandlung von therapiebedürftigen Magnesiummangelzuständen, die keiner Injektion/Infusion bedürfen. Nachge­wie­sener Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskel­tätig­keit (neuromuskuläre Störungen, Waden­krämpfe) ist. Hinweise: -5 mmol: enthält Sucrose (Zucker) (entspr. ca. 0,26 BE); -7,5 mmol: enthält Aspartam, Natrium- und Kaliumverbindungen; -forte 10 mmol Orange: enthält Sorbitol.  

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.  

Stand: Januar 2015

Home » Magnesium für Tiere » Magnesium für Hunde

Magnesium für Hunde – „Muskel-Kraftstoff“ und „Nervennahrung“

Etwa zehn Millionen Hunde leben in Deutschland.1
Als bester Freund des Menschen begleitet uns der Hund durch den Alltag und beweist in Trend-Sportarten wie Agility, Dogdancing und Mantrailing seine Fähigkeiten. Im Polizei- oder Rettungsdienst ist er tagtäglich als Helfer im Einsatz und übernimmt wichtige Aufgaben. Doch diese Tätigkeiten stellen sowohl Nerven, als auch Kräfte der Vierbeiner auf eine harte Probe. Um die Herausforderungen zu meistern, ist eine ausreichende Zufuhr an Nährstoffen – allen voran Magnesium – wichtig.

Nichts läuft ohne das Multitalent

Magnesium ist nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde lebenswichtig. Dank des Powerminerals gewinnen die Zellen Energie aus der Nahrung und stellen sie dem Körper als „Kraftstoff“ zur Verfügung. Außerdem regelt Magnesium die Funktion von Nerven und Muskeln – einschließlich des Herzmuskels. Für Aufbau und Stabilität der Knochen sowie den Wasser- und Elektrolythaushalt spielt Magnesium ebenfalls eine entscheidende Rolle. Kurz: Das Multitalent sorgt dafür, dass Hunde laufen und springen können sowie kraftraubenden und stressigen Situationen gewachsen sind. Auch das Lernvermögen und die Auffassungsgabe können sich durch den Mineralstoff verbessern.

Magnesiummangel beeinträchtigt Nerven und Muskeln

Der Organismus des Hundes kann Magnesium nicht selbst herstellen. Deshalb müssen die benötigten 10 bis 12 mg pro Kilogramm Körpergewicht täglich mit dem Futter aufgenommen werden. Trotz der enormen Bedeutung des Mineralstoffs für Vitalität und Wohlbefinden der Vierbeiner lässt die Versorgung jedoch vielfach zu wünschen übrig – ein Umstand, der für eine Reihe von Verhaltensauffälligkeiten und gesundheitlichen Problemen mitverantwortlich sein kann. Fehlt Hunden Magnesium, werden besonders die Nerven und Muskeln in Mitleidenschaft gezogen. Mögliche Folgen: Die betroffenen Tiere reagieren zusehends ängstlich und nervös, erholen sich langsamer von Anstrengungen, neigen zu Verspannungen oder sind weniger leistungsfähig und motiviert.

Viele Hunde haben einen erhöhten Bedarf

Ein Mangel an Magnesium kann zahlreiche Gründe haben. So bereiten beispielsweise viele Hundehalter die Mahlzeiten für ihre Lieblinge selbst zu oder steigen auf biologisch artgerechte Rohfütterung (Barf) um, statt fertige Nass- und Trockenfutter zu verwenden. Wird dabei zu wenig auf magnesiumreiche Nahrungsmittel geachtet, sind Versorgungslücken vorprogrammiert. Bei Verdauungsstörungen sowie Durchfallerkrankungen und Erbrechen geht wertvolles Magnesium verloren. Zudem erhöhen Faktoren wie Wachstum, hohes Alter, Trächtigkeit sowie das Säugen von Welpen den Magnesiumbedarf, so dass er bei gleichbleibender Ernährung nicht immer gedeckt ist. Aber auch seelische und körperliche Belastungen können einem Magnesiummangel Vorschub leisten.

Stress und Anstrengungen zehren an den Magnesiumreserven

Tatsächlich stresst unsere moderne Zivilisation manche Hunde tierisch. Ständig sind sie äußeren Reizen wie Geräuschen und Gerüchen ausgesetzt, begegnen unbekannten Artgenossen oder sollen sich in wechselnden Situationen zurechtfinden. Beim Hundesport oder -training kommen Aufregung und Anstrengung zusammen. Beides zehrt an den Magnesiumreserven. Leicht entwickelt sich dann ein Teufelskreis: Die Hunde verbrauchen vermehrt Magnesium, was die Entwicklung von Magnesiummangelzuständen fördert. Magnesiummangel wiederum erhöht die Stressempfindlichkeit und beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit.

Angsthasen, Nervenbündeln und Sportskanonen hilft eine Extra-Portion Magnesium

Fest steht: Gerade bei nervösen und unsicheren sowie aktiven Hunden sollten die Halter auf eine ausreichende Magnesiumversorgung ihrer Schützlinge achten. Wie eine Studie ergeben hat, kann eine Extra-Portion von dem Mineralstoff bereits nach wenigen Tagen die körperliche und psychische Belastbarkeit sowie die Ausdauer von Sporthunden verbessern.2

Einer anderen Untersuchung zufolge kann zusätzliches Magnesium obendrein bei muskulären Verspannungen und damit einhergehenden Lahmheiten oder Rückenproblemen hilfreich sein. Stressbedingte Verhaltensauffälligkeiten wie Nervosität, Ängstlichkeit und Geräuschempfindlichkeit lassen sich ebenfalls günstig beeinflussen.3

Der Einsatz magnesiumhaltiger Ergänzungsfuttermittel empfiehlt sich daher für alle engagierten Hundehalter, die ihren Angsthasen und Nervenbündeln etwas Gutes tun oder ihren Sportskanonen auf die Sprünge helfen möchten.

Organisches Magnesium

Moderne Magnesiumprodukte für Hunde berücksichtigen die besonderen physiologischen Bedürfnisse und Voraussetzungen der Vierbeiner. Nupafeed® enthält die organische Magnesiumverbindung MAH® (Magnesium-aspartat-hydrochlorid), die sowohl beim Menschen, als auch bei Tieren seit vielen Jahren mit Erfolg eingesetzt wird.

Nupafeed®-Produkte und weitere Informationen sind unter www.nupafeed.de erhältlich.

---

1)  http://de.statista.com/statistik/daten/studie/181167/umfrage/haustier-anzahl-hunde-im-haushalt/
2) Neff U et al. Magnesiumaspartat-hydrochlorid + L-Carnitin verbessert die körperliche und psychische Leistungsfähigkeit bei Hunden – Eine prospektive, offene Ernährungsstudie. kleintier.konkret. 2011;6:3–6.
3) Neff U et al. Magnesium bei Hunden mit muskulären Problemen und Verhaltensauffälligkeiten – eine prospektive, offene Ernährungsstudie. KleintierMedizin/Ernährung Spezial. 2012;1:14–16.